Vogelfotografie in der Eifel und Voreifel

Vögel in großen Gärten und Parks

 

Heckenbraunelle (Prunella modularis) Nicht seltener Bewohner großer Gärten in den Randlagen von Ortschaften. Im Bild ein adulter Vogel [März]
Heckenbraunelle (Prunella modularis) Nicht seltener Bewohner großer Gärten in den Randlagen von Ortschaften. Im Bild ein adulter Vogel [März]

Die recht unscheinbar gefärbte Heckenbraunelle (Prunella modularis) gehört, obwohl sie in vielen städtischen Parks und großen gebüschreichen Gärten in den Randgebieten von Ortschaften zu Hause ist, zu den weniger bekannten Singvögeln Europas. Deswegen sei sie hier als einer der "Charaktervögel" größerer naturnaher Gärten vorgestellt. Ihre Lebensräume sind Nadelholz-Schonungen, die Ränder von unterholzreichen Wäldern, Heckenlandschaften, Parks und, wie gesagt, große naturnahe Gärten. Sie ist sowohl Jahresvogel (West-, Süd- und westliches Mitteleuropa) als auch Zugvogel (O-Europa) mit Winterquartieren in Süd-Frankreich, Spanien, Kleinasien, Irak und Iran. Die Nahrung besteht im Sommerhalbjahr hauptsächlich aus Insekten, im Herbst und Winter vermehrt aus Sämereien. Nestbau ab April in jungen Nadelbäumen und in dichtem Gebüsch. Gelege enthalten 4 - 5 grünblaue Eier. Brutdauer und Nestlingszeit jeweils 11 - 14 Tage. Die Jungen verlassen noch flugunfähig das Nest und werden von beiden Elternvögeln bis zum Erreichen der Selbständigkeit gefüttert und geführt. Etwas ausführlichere Informationen zur Art in der nachfolgenden Liste der "Steckbriefe" (Link Heckenbraunelle ).   

 
"Steckbriefe" typischer Arten

Amsel     Bergfink     Birkenzeisig     Blaumeise     Buchfink     Buntspecht     Eichelhäher     Erlenzeisig     Gimpel  

Grauschnäpper     Grünfink     Hausrotschwanz     Heckenbraunelle     Hohltaube     Kleiber     Kohlmeise

Mönchsgrasmücke     Ringeltaube     Rotkehlchen     Singdrossel     Star     Stieglitz     Sumpfmeise

Türkentaube     Wacholderdrossel     Waldohreule     Zaunkönig     Zilpzalp 

 

 

Bildergalerie

 

Zur übergeordneten Seite

Eifel und Voreifel