Kernbeißer (Coccothraustes coccothraustes) Männchen [Mai]
Kernbeißer (Coccothraustes coccothraustes) Männchen [Mai]

Der Kernbeißer [Coccothraustes coccothraustes] (im ersten Bild ein Männchen) ist mit seiner Körperlänge von 18 cm der größte Vertreter der mitteleuropäischen Finkenvögel (Fringillidae). Mit seinem klobigen Schnabel und dem fast tropisch bunten Gefieder mit gelbbraunen, rotbraunen, hellbraunen, blauschwarzen und weißen Partien ist er mit keinem anderen Vogel seiner Größe zu verwechseln. Die Weibchen (zweites Bild) sind etwas blasser gefärbt als die Männchen, aber genau wie die letzteren auffallende und ansehnliche Vögel.  Das Brutgebiet erstreckt sich von Westeuropa (einschl. England) und NW-Afrika über Mittel- und Osteuropa bis nach Japan (kein Brutvorkommen in N-Skandinavien, N-Finnland und N-Russland). Im Mittelmeergebiet nicht durchgehend verbreitet (fehlt im N und NO von Spanien, auf den Balearen, in S-Frankreich, in den niedrig gelegenen Regionen Italiens und in S-Griechenland einschl. Kreta).

 

Kernbeißer (Coccothraustes coccothraustes) Weibchen [Juni]
Kernbeißer (Coccothraustes coccothraustes) Weibchen [Juni]

Lebensräume sind Laub- & Mischwälder, Streuobstwiesen, Parks und große naturnahe Gärten. Im östlichen Europa und Russland ist der Kernbeißer Sommervogel, in den übrigen Gebieten Stand- und Strichvogel. Überwinterung in Spanien und Portugal, S-Frankreich, Italien, S-Griechenland und in der westlichen Türkei. Die Nahrung des Kernbeißers ist überwiegend pflanzlich (Früchte, hartschalige Samen der Steinobstfrüchte, Bucheckern etc.), im Winter und Frühjahr auch Knospen und junge Blätter. Im Winter kommen die Vögel auch gerne an Futterstellen, die sie (bei ganzjähriger Fütterung) auch im Frühjahr, Sommer und Herbst besuchen.

 

Kernbeißer (Coccothraustes coccothraustes), noch nicht selbst. Juv. [Juni]
Kernbeißer (Coccothraustes coccothraustes), noch nicht selbst. Juv. [Juni]

Nestbau auf hohen Laubbäumen (Pappel, Birke, u.a.) in Höhen von ca. 10 m. Zumeist nur eine Jahresbrut, aber Ersatzgelege bei Zerstörung der Erstbrut. Brutbeginn April bis Mai. Ende der Brutperiode Mitte Juli bis August. Gelege mit 4 - 6 Eiern. Brutdauer 11 - 13 Tage, Nestlingsszeit 11 - 13 Tage. Beide Elternvögel füttern. Das dritte Foto zeigt zwei Jungvögel auf dem Dach eines Futterhäuschens, die mit durchdringenden  "pix pix"-Lauten und Hin- und Herschwenken des Körpers die Altvögel um Futter anbetteln. Mit etwa 500.000 Brutpaaren in ME ist der Kernbeißer (trotz illegaler Verfolgung in den südlichen Überwinterungsgebieten) derzeit nicht im Bestand gefährdet.

 

 

Kernbeißer (Coccothraustes coccothraustes), selbst. Jungvogel [Juni]
Kernbeißer (Coccothraustes coccothraustes), selbst. Jungvogel [Juni]

 

 Quellen der Informationen zur Art: (1) Handbuch der Vögel Mitteleuropas (U.N. Glutz von Blotzheim, Hrsg.), Aula-Verlag, Wiebelsheim 2001;  (2) Das Kompendium der Vögel Mitteleuropas (H.-G. Bauer et al., Hrsg.) Aula-Verlag, Wiebelsheim 2012

 

Zurück zur übergeordneten Seite

Vogel-Portraits (2)