Stieglitz [engl. Goldfinch]

Stieglitz (Carduelis carduelis) Adulter Vogel (Männchen ?) [Dezember]
Stieglitz (Carduelis carduelis) Adulter Vogel (Männchen ?) [Dezember]

Der Stieglitz [Distelfink] (Carduelis carduelis) [Länge 12 cm, Familie der Finken (Fringillidae), Geschlechter ähnlich] ist Brutvogel in Europa (ohne die nördlichen Regionen von Skandinavien, Finnland und Russland), in Nordwest-Afrika, Kleinasien und Zentralasien bis zur Mongolei und West-Sinkiang (in Südamerika, Australien, Neuseeland und auf den Bermuda-Inseln eingeführt).  Wegen seines bunten Gefieders und des quirligen Gesangs war und ist er (nicht immer legal) ein häufig gehaltener Käfigvogel und auch ein beliebtes Motiv der Malerei des späteren Mittelalters und der Neuzeit. Vom Naturschutzbund Deutschland  wurde der Stieglitz 2016 zum Vogel des Jahres gewählt um darauf aufmerksam zu machen, dass sein Bestand hierzulande künftig gefährdet sein könnte aufgrund des Mangels von Nahrungspflanzen (Disteln, Kratzdisteln, Wiesenbocksbart, u.a.) in den sehr intensiv genutzten Agrikultur- und Industrie-Landschaften. Auf dem ersten Foto ein adulter Vogel am Fruchtstand der Wilden Karde, einer im Herbst und Winter gerne aufgesuchten Futterpflanze; auf dem zweiten Foto ein schon selbständiger Jungvogel an den Fruchtständen der Behaarten Karde.   

 

Stieglitz (Carduelis carduelis) Selbständiger Jungvogel [September]
Stieglitz (Carduelis carduelis) Selbständiger Jungvogel [September]

Bruthabitate des Stieglitz sind offene und auch halboffene Landschaften mit lockeren Baum- und Strauchbeständen, die Randbereiche lichter Misch- und Nadelwälder, große naturbelassene Gärten, Streuobstwiesen, Parks und selbst die Innenbereiche von Ortschaften, sofern genügend Bäume und Brachflächen vorhanden sind. In Mitteleuropa 1,8 - 3,0 Millionen Brutpaare (Deutschland ca. 400.000 BP,  zum Vergleich: Buchfink  5 - 10 Mio. BP in D). Im größten Teil seines Brutareals ist der Stieglitz Jahresvogel, in den nördlichen Brutgebieten aber Sommervogel. Die Nahrung ist hauptsächlich pflanzlich (Sämereien von mehr als 100 Wildkräutern [siehe oben], aber auch von Birke, Erle, u.a.).  Insekten und Insektenlarven dienen ausschließlich der Fütterung der Nestlinge in den ersten Tagen nach dem Schlüpfen.

 

Stieglitz (Carduelis carduelis) Selbst. Jungvogel im Stadium der Jugendmauser [Oktober]
Stieglitz (Carduelis carduelis) Selbst. Jungvogel im Stadium der Jugendmauser [Oktober]

Nestbau auf den äußersten Zweigen von Bäumen oder hohen Sträuchern in Höhen von 3 - 10 m. Legebeginn in Mitteleuropa Ende April bis Mai (gelegentlich erst Anfang August).  4 - 6 Eier pro Gelege. Brutdauer 11 - 13 Tage. Nestlingszeit 13 - 18 Tage. Die ausgeflogenen Jungvögel werden noch bis zu 3 Wochen von den Altvögeln gefüttert und geführt. Meist zwei Bruten pro Jahr. Der Bruterfolg beim Stieglitz ist recht gering. In Mitteleuropa nur ca. 20 % der Bruten erfolgreich. Auf dem dritten Foto ein Jungvogel im fortgeschrittenen Stadium der Mauser vom Jugendkleid zum Adultkleid.  -  In Deutschland ist der Stieglitz-Bestand noch weitgehend stabil, in anderen Regionen Mitteleuropas aber deutlich abnehmend aufgrund der Verknappung von Nahrungspflanzen in den intensiv bewirtschafteten Agrar- und Industrielandschaften.  

 

 

 

Quellen der Informationen zur Art:  (1) Das Kompendium der Vögel Mitteleuropas (H.-G. Bauer et al., Hrsg.)

AULA-Verlag, Wiebelsheim 2012;  (2) Mitteleuropäische Vogelwelt (K. Heinroth) Kronen-Verlag Erich Cramer,

Hamburg 1959;  (3) Der Kosmos Vogelführer (L. Svensson et al.) Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co.,

Stuttgart 2011

 

Zur übergeordneten Seite

Finken