Heckenbraunelle (Prunella modularis) adulter (?) Vogel [Märzl]
Heckenbraunelle (Prunella modularis) adulter (?) Vogel [Märzl]

Die Heckenbraunelle (Prunella modularis) [Länge 14,5 cm, Geschlechter gleich gefärbt] aus der Familie der Braunellen (Prunellidae) gehört, obwohl sie in Mitteleuropa mit 2 - 3 Millionen Brutpaaren nicht selten ist und ein auffälliges Singverhalten zeigt (zwitschernd-klirrender Gesang von einer erhöhten Singwarte aus, z.B. Spitze eines Strauchs oder exponierter Baumzweig) zu den weniger bekannten Singvögeln.  Auf dem ersten Foto ein adulter Vogel bei der Futtersuche am Boden. Das Verbreitungsgebiet umfasst Großbritannien, Irland, Skandinavien, Finnland (ohne den hohen Norden), ME, W-Europa, Frankreich, N-Spanien, Italien (hier nur Hochlagen der Apenninen), Balkanländer (ausgenommen Griechenland), O-Europa (ausgenommen der größte Teil Weißrusslands und der Ukraine), Kleinasien und das Kaukasusgebiet. Lebensräume sind Misch- und Nadelwälder (bevorzugt Fichtenschonungen und unterholzreiche Mischwälder), Landschaften mit dichten Hecken, Friedhöfe, Parks und buschreiche große Gärten in den Randlagen von Ortschaften. Die Heckenbraunelle ist Jahresvogel (besonders in W- und S-Europa) und Zugvogel (insbesondere die Brutvögel O-Europas). Die Winterquartiere der nördlichen und östlichen Heckenbraunellen liegen in S-Frankreich, Spanien, Kleinasien, Iran und Irak.

 

Heckenbraunelle (Prunella modularis) adulter Vogel [Mai]
Heckenbraunelle (Prunella modularis) adulter Vogel [Mai]

Die Nahrung der Heckenbraunelle besteht im Sommer vorwiegend aus Insekten inkl. deren Larven und Puppen. Im Herbst und Winter ist die Nahrung mehr vegetarisch (Sämereien etc.). In Mitteleuropa überwinternde Vögel sind häufig Besucher von Vogelfütterungen. Nestbau  bevorzugt in dichten jungen Nadelbäumen (Fichten, Douglasien) und dichten Hecken in Höhen von 1,5 bis maximal 3 m. Beginn der ersten Brut Mitte April. Zweite Brut Juni/Juli. Gelege enthalten 4 - 5 grünblau gefärbte Eier. Brutdauer 11 - 14 Tage. Nestlingszeit 11 - 14 Tage. Die Jungen verlassen noch flugunfähig das Nest und verbringen die Zeit bis zum Erlangen der Flugfähigkeit (einige Tage) in dichtem Gebüsch am Boden. Sie werden von beiden Elternvögeln gefüttert und geführt.  Die Heckenbraunelle gehört, wie z.B. Grasmücken und Rotkehlchen,  zu den Wirtsvögeln des Kuckucks. Zum Schluss noch die Anmerkung, dass in Anbetracht des recht hohen Brutbestands in ME keine Gefährdung der Art zu erkennen ist.

 

Quellen der Informationen zur Art: (1) Handbuch der Vögel Mitteleuropas (U.N. Glutz von Blotzheim, Hrsg.)

Lizenzausgabe eBook, AULA-Verlag, Wiebelsheim 2001;  (2) Das Kompendium der Vögel Mitteleuropas

(H.-G. Bauer et al., Hrsg.) AULA-Verlag, Wiebelsheim 2012;  (3) Taschenlexikon der Vögel Deutschlands

(H.- J. Fünfstück et al.) Quelle und Meyer Verlag, Wiebelsheim 2010

 

Zurück zur übergeordneten Seite

Finken et al.