Moorente [engl. Ferruginous Duck]

Moorente (Aythya nyroca) Erpel im Prachtkleid, Naturschutzgebiet Begatal (Lemgo, Kr. Lippe , NRW)  [März]
Moorente (Aythya nyroca) Erpel im Prachtkleid, Naturschutzgebiet Begatal (Lemgo, Kr. Lippe , NRW) [März]

Die Moorente (Aythya nyroca) [Männchen und Weibchen  ähnlich gefärbt] ist mit einer Länge von 38 - 42 cm und einer Flügelspannweite von 63 - 67 cm deutlich kleiner als die allgemein bekannte Stockente.  Das Brutareal erstreckt sich von O-Mitteleuropa über Polen, Ungarn, Rumänien und S-Russland bis nach Mittelasien. Lebensräume sind eutrophe Flachseen mit reichlichem Pflanzenwuchs. Die Moorente ist Zugvogel mit Winterquartieren im südlichen Mitteleuropa,  S-Europa, Kleinasien und im südlichen Mittelasien. In Mitteleuropa ist sie eine sehr seltene, vom Aussterben bedrohte Art (nur noch etwa 250 Brutpaare in Sachsen, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Polen, Österreich, Slowakei, Bodensee). Selbst im Hauptbrutgebiet (Steppen Ost-Europas und Asiens) haben die Brutbestände in den vergangenen Jahrzehnten sehr stark abgenommen. Ursachen für diese Bestandsrückgänge sind Zerstörung der Brutgewässer durch Trockenlegungen und Bebauung, sowie die illegale Bejagung vor allem in S-Europa, dabei auch Verwechslung mit weniger seltenen, ähnlich aussehenden Enten-Arten, z.B. Reiherente und Tafelente

 

Die Nahrung der Moorente ist hauptsächlich pflanzlich (Sämereien etc.); es werden aber auch kleine im Wasser lebende wirbellose Tiere verzehrt.  Nestbau in dichter Ufervegetation der Gewässer. Legebeginn ab Mitte bis Ende Mai. Die Gelege enthalten 7 - 11 Eier. Nur das Weibchen brütet und betreut die Jungvögel. Letztere sind mit 55 - 60 Tagen flügge, aber schon vorher selbständig.  Den Erpel auf den beiden Fotos habe ich im März 2017 im Naturschutzgebiet Begatal in der Nähe von Lemgo (Lippe) beobachtet. Nach Erlöschen des letzten niedersächsischen Brutvorkommens am Steinhuder Meer in den 1980er Jahren wurde ab 2012 vom NABU Niedersachsen in Kooperation mit der Ökologischen Station Steinhuder Meer ein Versuch zur Wiederansiedlung der Moorente mit 200 Jungvögeln aus zologischen Gärten und Aufzuchtstationen begonnen (siehe Literaturzitat [3]). Seitdem wurden auf dem Steinhuder Meer erste erfolgreiche Bruten ausgewilderter Moorenten dokumentiert. Der von mir auf der lippischen Bega fotografierte Erpel könnte einer dieser Vögel sein,  vielleicht aber auch ein Flüchtling aus einem Vogelpark oder einem Zoo. 

 

Moorente (Aythya nyroca) Erpel im Prachtkleid. Naturschutzgebiet Begatal (Lemgo, Kr. Lippe, NRW) [März]
Moorente (Aythya nyroca) Erpel im Prachtkleid. Naturschutzgebiet Begatal (Lemgo, Kr. Lippe, NRW) [März]

Quellen der Informationen zur Art:

(1) Das Kompendium der Vögel Mitteleuropas (H.-G. Bauer et al., Hrsg.)  AULA-Verlag, Wiebelsheim 2012;

(2) Der Kosmos Vogelführer (L.Svensson et al.) Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co., Stuttgart 2011;

(3) Wiederansiedlungsversuch am Steinhuder Meer: Moorenten zurück in Niedersachsen

(F. Melles & T. Brandt) in: Der Falke, 63. Jahrgang, Heft 5, AULA-Verlag, Wiebelsheim 2016

 

Zur übergeordneten Seite

Enten