Brautente [engl. Wood Duck]

Brautente (Aix sponsa) Erpel in einem privaten Freigehege [Mai]
Brautente (Aix sponsa) Erpel in einem privaten Freigehege [Mai]

Die Brautente (Aix sponsa) [Länge 43 - 51 cm, Familie der Entenverwandten (Anatidae), Unterfamilie Halbgänse, Enten & Säger (Anatinae), Geschlechter verschieden] ist Brutvogel in Nordamerika, und zwar im östlichen Teil der  USA in einem großen Areal mit den Eckpunkten Nord-Dakota und Texas im Westen und den Neuengland-Staaten und Florida im Osten, und im Westen der USA von Oregon südwärts bis Kalifornien. Im Prachtkleid sind die Erpel mit ihrem schwarzen metallisch grün-blau glänzenden, zu einem Schopf verlängerten Kopfgefieder, den markanten weißen Partien an Kinn und Hals, der metallisch blau-grün schillernden schwarzen Oberseite, der rot-braunen Brust und den hellen Flanken eine farbenprächtige Erscheinung (siehe Foto). Im unauffälligen Schlichtkleid ähneln sie den Weibchen (letztere mit matt oliv-brauner Oberseite, weißen länglichen Flecken rund um die Augen und dunkelbraunen Flanken mit hellbraunen Flecken). In Europa wurde die Brautente schon Anfang des 18. Jahrhunderts als Ziervogel eingeführt und gehört seitdem in zoologischen Gärten und Vogelparks zu den teilweise auch freifliegend gehaltenen Wasservögeln.   

 

In Deutschland haben sich seit den 1930er Jahren aus Zoos und Parkanlagen entflogene Brautenten an verschiedenen Orten zeitweilig als wild lebende Brutvögel etabliert. Ähnlich wie die Mandarinente ist die Brautente ein Höhlenbrüter. Die Nester werden bevorzugt in Baumhöhlen angelegt, z.T. aber auch in Höhlungen bzw. Nischen von Gebäuden. Ein Brautenten-Paar brütete Ende der 1990er Jahre im Volksgarten der Stadt Köln (G. Rheinwald & S. Kneitz: Die Vögel zwischen Sieg, Ahr und Erft. Ginster-Verlag, St. Katharinen 2002).  Darüber hinaus gibt es seit 1990 an einigen Fließgewässern (Rhein, Rur, Nette) und renaturierten Baggerseen des Rheinlands gelegentliche Winterbeobachtungen (M. Wink et al.: Die Vögel des Rheinlandes [Nordrhein]. Ein Atlas der Brut- und Wintervogelverbreitung 1990 - 2000. Romneya Verlag & Verlag NIBUK, Dossenheim 2005).  Der Bestand wild brütender Brautenten in Mitteleuropa beträgt schätzungsweise 50 - 100 Paare. Vom Autor dieser Webseite wurden in den Wintermonaten der Jahre 2010 - 2012 mehrmals frei fliegende Brautenten-Erpel, vergesellschaftet mit Stockenten, an der Steinbachtalsperre und am Zülpicher See (beide Kr. Euskirchen, NRW) beobachtet. 

 

Quellen der Informationen zur Art:  (1) A Field Guide to the Birds. A Completely New Guide to All Birds of Eastern

and Central North America (R. T. Peterson & V. M. Peterson) Houghton Mifflin Company, Boston & New York, 1980;

(2) Das Kompendium der Vögel Mitteleuropas (H.-G. Bauer et al., Hrsg.) AULA-Verlag, Wiebelsheim 2012

 

Zur übergeordneten Seite

Enten