Wacholderdrossel [engl. Fieldfare]

Wacholderdrossel (Turdus pilaris) Adulter Vogel [Mai]
Wacholderdrossel (Turdus pilaris) Adulter Vogel [Mai]

Die Wacholderdrossel (Turdus pilaris)  [Länge 25,5 cm, Familie der Drosseln (Turdidae), Männchen und Weibchen gleich] unterscheidet sich von den anderen in Deutschland brütenden Drosseln (Amsel, Misteldrossel, Ringdrossel und Singdrossel) durch die Farbkombination von grauem Kopf und Nacken, rotbraunem Mantel und Schulterfedern und weiß-grauem Bürzel (vgl. die ersten beiden Fotos). Das Brutareal umfasst Mitteleuropa (ME), N-Europa und N-Asien. Die Winterquartiere liegen in Großbritannien, Irland, West- und Süd-Europa (mit Ausnahme von Korsika und Sardinien), Kleinasien und angrenzenden Regionen. Die in ME brütenden Wacholderdrosseln sind Jahresvögel;  die Brutvögel N-Skandinaviens, N-Finnlands und N-Russlands Zugvögel. Ende Oktober bis Anfang November erfolgt der Durchzug größerer Trupps nordeuropäischer Vögel durch ME hauptsächlich in südwestlicher Richtung (bis England, Frankreich, Spanien, Italien und N-Afrika). Etliche dieser Durch- bzw. Zuzügler bleiben auch während des Winters in ME. Die Brutvögel aus den östlichen Regionen fliegen bis Kleinasien, Syrien, Kaschmir und z.T. bis Indien. Der Gesang der Wacholderdrossel ist nicht melodiös wie z.B. derjenige der Amsel oder der Singdrossel, sondern eine nicht strukturierte Folge rauer und schwatzender Töne, häufig im Flug vorgetragen.   

 

Wacholderdrossel (Turdus pilaris) Futter tragender Altvogel [Juni]
Wacholderdrossel (Turdus pilaris) Futter tragender Altvogel [Juni]

Die Wacholderdrossel brütet, z.T. kolonieweise, in offenen Landschaften mit einzelnen Bäumen bzw. Baumgruppen, am Rande von lichten Laub- und Mischwäldern und in größeren Parkanlagen (im Norden des Brutareals auch in baumbestandenen Mooren oder Birkenwäldern am Rand der Tundra). In ME sieht man die Vögel im Herbst und Winter häufig auf Äckern und Weiden, auf Streuobstwiesen und auch in Obstgärten mit Fallobst. Nestbau auf Bäumen (bis etwa 7 m Höhe) oder in hohen Sträuchern. Brutbeginn Ende April bis Anfang Mai. Die Gelege enthalten 4 - 6 Eier. Häufig Zweitbruten von Juni - Juli. Brutdauer 12 - 14 Tage. Nestlingszeit 14 - 15 Tage. Beide Elternvögel füttern.  Die Juv.  verlassen in noch nicht ganz flugtauglichem Zustand das Nest und sind nach etwa 2 Wochen selbständig. Ihr Gefieder (siehe drittes Foto) ist dem der adulten Vögel schon sehr ähnlich. Die Nahrung der Wacholderdrossel besteht aus Insekten, Würmern, Schnecken (siehe zweites Foto) und pflanzlichen Komponenten (Beeren von Eberesche, Wacholder, Eibe, etc. und Obst). Mit einem Bestand in ME von etwa 1 Mio. BP (Deutschland ca. 450.000) ist die Art derzeit nicht gefährdet.

 

Wacholderdrossel (Turdus pilaris) Halberwachsener Vogel (Gefieder dem der adulten Vögel schon sehr ähnlich) [Juni]
Wacholderdrossel (Turdus pilaris) Halberwachsener Vogel (Gefieder dem der adulten Vögel schon sehr ähnlich) [Juni]

Quellen der Informationen zur Art:  (1) Handbuch der Vögel Mitteleuropas (U.N. Glutz von Blotzheim, Hrsg.) Lizenzausgabe eBook, AULA-Verlag, Wiebelsheim 2001;

(2) Das Kompendium der Vögel Mitteleuropas (H.-G. Bauer et al., Hrsg.) AULA-Verlag, Wiebelsheim 2012;

(3) Der Kosmos Vogelführer (L. Svensson et al.)

Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co., Stuttgart 2011

 

 

Zur übergeordneten Seite

Drosseln u.a.